Identitätssicherheit

3 Gründe für ein Investment in digitale Identitätssicherheit

Unsere Welt ist zunehmend digitalisiert und findet in vielen Bereichen nur noch online statt. Das gilt zunehmend auch für unseren Arbeitsalltag: Firmen sind dank Kommunikations- und Kollaborationstools in der Cloud vernetzt. Unsere Systeme wie CRM oder ERP wurden zur besseren Datenverfügbarkeit ebenfalls in die Cloud ausgelagert. Gleichzeitig stellen sich hier nun zunehmend Fragen nach der bestmöglichen Absicherung eben jener ausgelagerten Infrastruktur. Denn es hat sich gezeigt: VPN und Virenschutz allein reichen schon lange nicht mehr aus, um Ihre Unternehmens-IT zuverlässig vor einem Fremdzugriff zu schützen.

Daher sollten Sie – wenn nicht schon geschehen – unbedingt über ein sinnvolles Identity Management und eine tiefere Absicherung Ihrer Mitarbeiteridentitäten nachdenken. Das beinhaltet die Frage, wie sich Ihre Mitarbeiter digital ausweisen können, um sich so vor Missbrauch der eigenen Identität und deren Folgen zu schützen. Wir haben 3 wichtige Gründe zusammengetragen, warum Sie spätestens jetzt in digitale Identitätssicherheit in Ihrem Unternehmen investieren sollten.

Heute den Arbeitsplatz von morgen absichern

Die Zukunft ist digital – das heißt auch remote! Zwar hat es Remote Arbeit auch schon vor 2020 gegeben. Doch 2020 war ein Booster für eine schnellere Digitalisierung im Bereich Office-Anwendungen. „Digital-only“ gilt daher bereits heute für die Zusammenarbeit und Kommunikation. Trotz der Bedenken vieler Unternehmen sind die Mitarbeiter damit erstaunlich gut zurechtgekommen. Sie haben schnell gelernt, diese neuen Arbeitsweisen zu antizipieren und die Vorzüge für sich zu nutzen. Doch dies ist nur ein Teil der Medaille: Wenngleich die Einführung von Kommunikations- und Kollaborationstools großen Anklang gefunden hat, wurde doch oft die Sicherheit der Netzwerke und insbesondere die Absicherung der Mitarbeiteridentitäten vernachlässigt. Schnelle operative Handlungsfähigkeit zu erlangen war Priorität; Gedanken über IT-Sicherheit erfolgten, wenn überhaupt, erst im zweiten Schritt.

Dabei hat die Verlagerung des (Arbeits-)Lebens in die digitale Welt die perfekten Bedingungen für Cyberkriminalität geschaffen. Phishing und Social Engineering-Angriffe auf Unternehmen sind in Folge der Krisensituation gestiegen. Mit der Einführung eines zweiten Faktors zur Absicherung von Applikationen verhindern sie Identitätsmissbräuche. Denn nur, wer sich doppelt ausweisen kann – mit einem nur ihm bekannten 2. Faktor –, erhält letztlich Zugriff auf eine Datei oder ein System. Mit einem sinnvollen und zurückhaltenden Zugriffsmanagement stellt zudem sicher, dass nur diejenigen Mitarbeiter Zugriff auf sensible Bereiche Ihrer Unternehmens-IT haben, die diese auch wirklich benötigen.

Verbesserte Usability erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit

Wir erwarten heute eine hohe Usability und eine durchgehend gleichbleibende User Experience bei unseren Anwendungen. Nicht mehr nur im privaten Umfeld, sondern auch bei den Applikationen, die wir im Arbeitsleben nutzen. Eine passwortlose Anmeldung erhöht die Produktivität und Akzeptanz Ihrer Mitarbeiter: Denn sie müssen sich keine Vielzahl an komplexen Passwörtern merken und können sich mit einem Klick an ihrem PC und in ihren Applikationen anmelden. Die Verbindung einer Multifaktor Authentifizierungslösung mit Single Sign-On-Funktionalität erlaubt einen schnellen, bequemen und unterbrechungsfreien Wechsel zwischen verschiedenen Anwendungen. Ohne Kompromisse beim Thema Sicherheit.

Vereinfachung Ihrer Compliance-Prozesse

Die zentrale Verwaltung von Nutzeridentitäten sowie die vereinfachte Anmeldung per Single Sign-On erhöhen langfristig die Produktivität und Effektivität Ihrer Mitarbeiter. Es fallen langwierige Prozesse zur (wiederholten) Anmeldung an Einzelapplikationen sowie der obligatorisch Passwortwechsel in bestimmten Zyklen weg. Auch für Ihre Administratoren wird das Leben leichter, denn sie können auf komplexe Passwortrichtlinien und die Kontrolle eben jener verzichten. Selbst ein einfaches, unsicheres Passwort ist durch MFA zu einem sicheren Login mit höchsten Sicherheitsanforderungen geworden.

Gleichzeitig führen Sie mit einem sinnvollen Identity and Access Management sowie einer sicheren Multifaktor Authentifizierungsmethode einen wichtigen Meilenstein zum Schutz Ihre Unternehmens-Compliance ein. Denn der Diebstahl von (Mitarbeiter-)Identitäten gefährdet Ihr Unternehmen tiefgehend: Durch die Kompromittierung Ihrer IT-Landschaft und dem möglicherweise damit verbundenen Datenverlust können Datenschutzklagen sowie Untersuchungen zur Unternehmens-Compliance folgen. Diese sind oftmals teurer als der tatsächlich entstandene Schaden durch Produktivitätsausfälle.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.